EL AL darf nicht nach Nigeria fliegen

Donnerstag, 14. Oktober 2010 |  ih Redaktion

Die israelische Fluggesellschaft EL AL plante, in den kommenden Monaten 28.000 christliche Pilger aus Nigeria nach Israel zu fliegen. Dies wird jedoch durch ein Flugverbot der Sicherheitsabteilung des Transportministeriums verhindert. Die Flüge wurden im vergangenen Jahr zwischen der nigerischen Hauptstadt Abuja und Tel Aviv durchgeführt und die EL AL-Jumbos mit anderen Aufschriften versehen. Das sollte auch diesmal wieder so gehandhabt werden. „Die Nigerian Airways least die Jets von EL AL, die Piloten und die Flugbegleitung sind jedoch wie gewohnt Israelis“, sagte Rafi Ben Hur, der Vizegeneraldirektor des Tourismusministeriums. Diese bedeutsame christliche Pilgerreise nach Israel wird von der nigerischen Regierung unterstützt, genau wie die Pilgerfahrten der dort lebenden Moslems nach Mekka. „Wir arbeiten mit der nigerischen Regierung in allen touristischen Angelegenheiten zusammen und versuchen, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen“, so Ben Hur. „Das Transportministerium willigt derzeit nicht ein, eine israelische Fluggesellschaft nach Nigeria einfliegen zu lassen. EL AL ist in diesem Fall leider der Verlierer. Andere ausländische Fluggesellschaften müssen diese Flüge übernehmen.“

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880