Jordanien verschob Ernennung eines neuen Botschafters

Mittwoch, 6. Oktober 2010 |  ih Redaktion

Bereits zum dritten Mal verschob die jordanische Regierung die Ernennung eines neuen Botschafters nach Israel, so berichtete die Londoner Zeitung Elaph. König Abdallah II wartet den Ausgang der momentanen direkten Gespräche zwischen Israel und den Palästinensern ab und deren Einfluß auf die Beziehungen zwischen Israel und Jordanien, bevor irgendwelche Entscheidungen getroffen werden. Der vorige Botschafter, Ali Ayed, wurde im Juli für den Posten des Kommunikations- und Informationsministers zurückberufen. Seither ist der Posten des Botschafters in Israel unbesetzt. Im vergangenen Monat sollte ein Botschafter nach Tel Avi ernannt werden, aber nach einer Meinungsverschiedenheit zwischen einigen Ministern wurde diese Entscheidung verschoben, obwohl mittlerweile Botschafter in andere Staaten ernannt wurden. Der ehemalige jordanische Ministerpräsident Abdul Salam Majali, einer der Hauptunterhändler zwischen Israel und Jordanien, sagte, dass er von dem Ausgang der Verhandlungen sehr enttäuscht sei und dass Israel diese von vornherein torpediert habe.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880