Klage gegen Soldaten

Montag, 4. Oktober 2010 |  ih Redaktion
Zwei Soldaten der Givati-Brigade, die inzwischen ihren aktiven Milltärdienst beendeten, wurden jetzt angeklagt, während der Operation „Gegossenes Blei“ einen palästinensischen Jungen dazu aufgefordert zu haben, Kartons und Koffer aufzumachen. Damit hätten sie dessen Leben aufs Spiel gesetzt und sich gegen die höhere Militärautorität vergangen, die verboten hatte, so etwas zu tun. Der Kommandeur der beiden, Joni Lichtman und ihre Familienangehörige waren mit im Saal und trugen T-Shirts mit dem Aufdruck „Wir sind Opfer des Goldstone-Berichts“. Lichtman meinte hinterher, dass die Soldaten nur wegen des Goldstone-Berichts angeklagt würden.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880