Netanjahu sucht Kompromiss

Montag, 4. Oktober 2010 |  ih Redaktion
Ministerpräsident Netanjahu sucht einen Kompromiss, um die USA und die Palästinenser zu befriedigen: Er will jetzt für 60 Tage die Bautätigkeit der jüdischen Siedlungen wieder begrenzen, was von mehreren Ministern und vom israelischen Volk mit 54 % abgelehnt wird, denn man meint, die amerikanischen Versprechungen sind wie Giftpillen in einem süßen Bonbon. Netanjahu berief heute eine Sondersitzung des Kabinetts ein. Sein Koalitionspartner, die von Barak geführte Arbeiterpartei, fällt wegen ihrer Wankelmütigkeit zum Bau der Siedlungen in der Gunst der Wähler, so dass wenn jetzt Wahlen wären, sie von ihren bisherigen 13 Knessetsitzen auf nur 6 sinken würde.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880