Keine weiteren Wolkenkratzer mehr im Zentrum von Tel Aviv

Sonntag, 16. Mai 2010 |  ih Redaktion
Im Stadtzentrum von Tel Aviv soll der Bau von weiteren Wolkenkratzern nicht mehr genehmigt werden. Die Stadtverwaltung legte fest, dass das Assuta-Bauprojekt in der Jabotinsky-Straße das letzte seiner Art sein wird. Der neue Plan des Bau- und Planungsausschusses der Metropole sieht vor, dass zwischen der Küste im Westen der Stadt und der Ibn-Gvirol-Straße im Osten und dem Jarkon-Fluß im Norden sowie der Eilat-Straße im Süden keine Hochhäuser gebaut werden. Östlich der Ibn-Gvirol-Straße wird der Bau von Häusern mit 18 Etagen oder mehr erlaubt sein. „Das Stadtzentrum darf nicht von Türmen abgeschnitten werden. Sie sollten entlang von Hauptstraßen am Rand konzentriert sein. Der Plan ist, das geschützte Gebiet im Zentrum der Stadt zu erweitern. Kein Turm wird mehr in diesen Gegenden genehmigt werden, obwohl uns Dutzende von Plänen vorliegen“, so Doron Sapir, der Vorsitzende des Bau- und Planungsausschusses.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige