Russische Atomkraftwerke in der Türkei und Syrien

Donnerstag, 13. Mai 2010 |  ih Redaktion
In Israel mit Unmut aufgenommen wurde das Abkommen zwischen der russischen Regierung und Ankara. Russland will der Türkei dabei helfen, einen Atomreaktor zu bauen. Bei den Türken könne man zwar weniger besorgt sein, dass sie solch einen Reaktor für kriegerische Zwecke nutzen könnten, denn dieses Land steht auch unter der Aufsicht der internationalen Atomenergiebehörde. Jedoch wird von Russland her auch erwogen, in Syrien einen Atomreaktor zu bauen, was entsprechend israelischer Meinung eine ernstzunehmende Gefahr bilden könnte. Obwohl Syrien dem Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet hat, ist anzunehmen, dass sie diesen „vergessen“ und sich erneut einer kriegerischen Nutzung von Atomenergie zuwenden könnten. Im Jahr 2007 hatte die israelische Luftwaffe in Syrien ein geheimes Werk zur Plutoniumproduktion zerstört. Die syrische Regierung kooperiert nicht mit der Atomenergiebehörde.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige