Jahresreport über Missstände

Mittwoch, 12. Mai 2010 |  ih Redaktion
Israels Staatskontrolleur Micha Lindenstrauss überreichte der Regierung seinen 1500 Seiten umfassenden Jahresreport über all die Dinge, die in Israel zu beanstanden sind. Darin wird unter anderem die Vetternwirtschaft bei der Polizei angeprangert. Weiterhin wird kritisiert, dass die neue Eisenbahnlinie zwischen Jerusalem und Tel Aviv schon vor acht Jahren hätte in Betrieb genommen werden sollen. Weiter gehe Israels Regierung zu lässig mit der Abschiebung illegaler Gastarbeiter um. Auch müssten die 60.000 jüdischen Gräber auf dem uralten Ölbergfriedhof dringend renoviert werden.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige