Ägypten will Ausbruch aus Gazastreifen verhindern

Sonntag, 2. Mai 2010 |  ih Redaktion
Ägypten rief für das Grenzgebiet am Gazastreifen den Notstand aus. Man wolle einen geplanten Ausbruch der Hamas-Palästinenser nach Ägypten sogar mit militärischer Gewalt verhindern. Vor vier Tagen waren vier Palästinenser getötet und sechs in einem Schmuggeltunnel unter der Grenze verletzt worden. Die Hamas beschuldigte Ägypten der Nutzung von giftigen Chemikalien, was von Beamten des ägyptischen Verteidigungsministeriums zurückgewiesen wurde. Man würde routinemäßig Tunnelöffnungen auf der ägyptischen Seite sprengen und die Explosion sowie ein darauffolgender Brand könne sehr schnell das bißchen Sauerstoff im Tunnel aufbrauchen, was dort befindliche Menschen ersticke, hieß es lapidar von ägyptischer Seite.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige