Araber erschossen als er Soldaten überfuhr

Dienstag, 22. September 2009 |  ih Redaktion
Ein arabischer Mann aus Ostjerusalem wurde von israelischen Soldaten heute früh erschossen, nachdem er versucht hatte, einen Checkpoint in der jüdischen Siedlung Beitar Illit südlich von Jerusalem zu durchbrechen und dort postierte Soldaten zu überfahren. Als der Mann am Checkpoint nicht anhielt, schossen die Soldaten warnende Schüsse in die Luft. Der Mann beschleunigte das Gefährt und verletzte dabei einen Soldaten. Die Soldaten schossen dem Wagen in die Reifen. Der arabische Mann fuhr weiter. Sie konnten ihn an einer Tankstelle erreichen. Als er ihren erneuten Rufen zum Halten nicht nachkam, erschossen sie ihn. Der Fahrer des Wagens war der Polizei in der Vergangenheit für den Transport von illegalen Arbeitern nach Israel bekannt.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen