Sohn Ilan Ramons kam ums Leben

Montag, 14. September 2009 |  ih Redaktion
Bei einem routinemäßigen Übungsflug stürzte gestern Assaf Ramon, 20, der älteste Sohn des ersten israelischen Astronauten Ilan Ramon, mit seinem F-16-A-Düsenjager ab und kam dabei ums Leben. Das Unglück geschah knappe sechseinhalb Jahre nachdem sein Vater beim Wiedereintritt in der amerikanischen Raumfähre Columbia ums Leben kam, ein sehr tragischer Schlag für Rona Ramon, die Mutter und Witwe Ilans. Eine Untersuchung des tragischen Unfalls wurde vom Kommandeur der Luftwaffe Ido Nechushtan eingeleitet, er war es auch, der die Nachricht von dem Tod ihres Sohnes an Rona überbrachte. In Israel war man über diesen Schicksalsschlag entsetzt, hatte man doch den Raumflug Ramons verfolgt und danach den Fortschritt seines Sohnes, der in dessen Fußstapfen getreten war und an der Kampfpilotenausbildung teilgenommen hatte und diese vor knapp zwei Monaten mit Auszeichnung abschloß. Die Beerdigung fand heute nachmittag in Nahalal statt, er wurde neben seinem Vater beigesetzt. Präsident Schimon Peres, der beim Ausbildungsabschluß ihm die Auszeichnung überreichte sowie auch Ministerpräsident Netanjahu waren bei der Beisetzung dabei. Mehr dazu in der November-Ausgabe von israel heute.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen