'Netanjahu war einst mit Abzug aus dem Golan einverstanden'

Donnerstag, 10. September 2009 |  ih Redaktion
Danny Yatom, während der ersten Amtsperiode Netanjahus Leiter des israelischen Geheimdienstes, sagte heute gegenüber Israel Radio, dass der Premierminister damals einverstanden war, sich aus dem gesamten Golan zurückzuziehen, wenn Syrien im Austausch einen Friedensvertrag mit Israel schließen würde. Als Beweis hat er ein Dokument, das in einem Buch zu sehen sein wird, das Yatom demnächst veröffentlicht. Bei dem Dokument handelt es sich um ein Schreiben von Ron Lauder, damals Netanjahus Sondergesandter für Gespräche mit Syrien, an US Präsident Bill Clinton über das Abkommen von Netanjahu mit den Syriern. Obwohl laut Yatom dieses Gespräch heute, 11 Jahre später nicht mehr bindend für Netanjahu sind, müsse er doch zugeben, dass er einst bereit war, die Golan Höhen aufzugeben. Während Umweltminister Gilad Erdan behauptet, Netanjahu hätte nie solche Erklärungen gegenüber Syrien abgegeben, hat Syrien scheinbar unlängst Interesse an einer Wiederaufnahme von Gesprächen mit Israel bekundet. In diesem Zusammenhang tritt der spanische Außenminister auch als Vermittler auf. Gegenwärtig befindet sich Miguel Moratinos auf Staatsbesuch in Israel, wo er mit Schimon Peres, Benjamin Netanjahu und Zippi Livni zusammentraf.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880