Ron Arad soll in libanesischer Gefangenschaft gestorben sein

Sonntag, 6. September 2009 |  ih Redaktion
Laut einem geheimen Bericht des Militärgeheimdienstes, soll der seit 1986 vermisste Luftwaffennavigator Ron Arad Mitte der 90er Jahre im Libanon gestorben sein, so berichtete heute die israelische Zeitung Yediot Acharonot. Der Bericht behauptet, dass Ron Arad mindestens 9 Jahre nach seiner Gefangennahme noch am Leben war, aber mittlerweile verstorben sein soll. Nachdem sein Flugzeug 1986 über Libanon abgeschossen und er gefangen genommen wurde, hätte die Hisbollah ihn in den Iran überführt, wo er mehrere Jahre in einer Einrichtung der Revolutionären Garde gefangen gehalten wurde. 1994 entführte die israelische Armee den Hisbollah Kommandanten Mustafa Dirani, der Arad im Libanon gefangen gehalten hatte. Da die Iraner fürchteten, Dirani könnte in israelischer Gefangenschaft ihre Verwicklung in der Affaire preisgeben, überführten sie Arad zurück in den Libanon. Dort soll er dem Bericht zufolge an den Folgen einer Krankheit erlegen sein. Dirani wurde gegen Elhanan Tannenbaum und den Körpern der israelischen Soldaten Adi Avitan, Benny Avraham und Omar Sawavid ausgetauscht. Ron Arads Familie besteht darauf, dass er immer noch lebendig ist, außer seine sterblichen Überreste würde ihnen übergeben.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880