Luftwaffe schlägt zurück

Mittwoch, 28. Januar 2009 |  ih Redaktion
Die israelische Luftwaffe bombardierte Dienstag Nacht Tunnel entlang des Philadelphia-Korridors, die zum Schmuggeln verwendet werden. Die Bombardierung war, so ein Sprecher der israelischen Armee, eine Antwort auf den Terrorangriff früher am Tage, an der Grenze zum Gazastreifen, bei dem ein israelischer Soldat getötet und drei weitere verletzt wurden. Nur sechs Tage nach dem Ende von der Gaza Operation der israelischen Armee haben die palästinensischen Organisationen ihre Angriffe gegen Israel wieder aufgenommen. Die Explosion erfolgte um 8 Uhr morgens, als eine Routinepatrouille der israelischen Armee die Grenze zum südlichen Gazastreifen entlangfuhr. Israel vermutet, dass die Detonation von einem Sprengsatz verursacht wurde, der möglicherweise schon vor längerer Zeit angelegt wurde und nun aus der Ferne aktiviert wurde. Palästinensische Augenzeugen gaben an, in den frühen Morgenstunden zwei oder drei bewaffnete Kämpfer in Richtung des Grenzzaunes rennen gesehen zu haben. Auch wurde der Anschlag von der palästinensischen Seite aus gefilmt. Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak gab an, die Palästinenser sollten ja nicht glauben, eine solche Tat würde unbeantworten bleiben. Und die Armee hielt gleich Wort, mit einer Aktion im Norden Gazas, bei der einer der Verantwortlichen für den Angriff schwer verletzt wurde.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880