UNRWA bezahlt Terroristen

Mittwoch, 28. Januar 2009 |  ih Redaktion
Das UNO-Hilfswerk für Palästinaflüchtlinge im Nahen Osten stellt Terroristen und Kriminelle ein, so ein ehemaliger juristischer Berater der Organisation. James Lindsay, jetzt Lehrkraft am Washington Institut für Nahost Politik. In seinem Bericht „UNRWA ausbessern: Reparieren des UN mit Problemen belasteten Hilfssystems für palästinensische Flüchtlinge“ stellt er fest, dass es keinen Grund gäbe Millionen von Dollar für Dienste an Leute zu zahlen, die es sich leisten können, für diese Dienste zu bezahlen, weil die UNRWA Personen als Flüchtlinge klassifiziert, die es de facto gar nicht mehr sind. Lindsay schlägt betriebliche Veränderungen vor und „dass die Organisation ihre einseitige politischen Aussagen stoppt und sich darauf limitiert, Kommentare zu humanitären Themen zu machen und zusätzliche Schritte einleitet, um sicher zu gehen, dass die Agentur keine Terroristen oder Kriminelle einstellt sowie der UNESCO oder einer anderen neutralen Organisation, neutrale und ausgewogene Textbücher für die UNRWA Initiativen zu liefern.“

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880