Hochzeit in Chomesch

Mittwoch, 20. August 2008 |  ih Redaktion
Am Montagabend fand in Chomesh, der zerstörten Siedlung in Nordsamaria, eine Hochzeit statt. Das Brautpaar, Assaf Volberg und Schunamit Kirshenbaum, hatten sich hier vor genau drei Jahren kennengelernt, als sie gegen den Abzug protestierten. Hunderte von Gästen, die mit sieben Bussen angekommen waren, nahmen an der Feier teil. Die Hochzeit war vom Militär genehmigt worden. Die ehemaligen Einwohner der Siedlung hoffen, dass in Kürze die Siedlung wieder errichtet werden wird, dann sie liegt sehr strategisch auf einem Berg, von dem man auf den Hermonberg im Norden Israels und bis Ashkelon an der südlichen Küste Israels schauen kann. Benny Shalom, der 25 Jahre in Chomesh lebte, sagte, dass er hofft, bald zurückzukehren und dass die ehemaligen arabischen Nachbarn mit denen er in Kontakt ist, ihm sagen, dass es ihnen besser ging, als die Juden noch in Chomesh lebten. Er wünschte dem jungen Paar, bald in dieser Siedlung ein Haus beziehen zu können.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880