Hisbollah verletzt Resolution 1701

Sonntag, 17. August 2008 |  ih Redaktion
Eine unabhängige Überwachungsgruppe im Libanon kritisierte die Aussage des Kommandeurs der UNIFIL-Truppen im Libanon, Claudio Graziano, der meinte, dass sich die Hisbollah an die Resolution 1701 halte, die den Zweiten Libanonkrieg beendete. Israel habe diese Resolution auf verschiedenen Wegen verletzt, während die Hisbollah mit der Resolution übereinstimme, so Graziano von der UNIFIL. Außerdem nannte diese Gruppe die UNIFIL „Sklaven der Hisbollah“. Toni Nissi, der Koordinator des internationalen libanesischen Komitees für die UN-Sicherheitsratresolution 1559, sagte, dass alle Parteien insbesondere jdoch die Hisbollah die Resolution 1701 verletzen würde. Die Resolution rufe zur Entwaffnung der Milizen auf, sowie die Schließung der Grenze zwischen Syrien und dem Libanon und verbietet die Einfuhr von Waffen durch diese Grenze. Diese Waffen würden in Lagerhäusern im Süden des Landes versteckt. Weiter habe dieses Komitee nicht gesehen, dass Hisbollah-Waffen aus dem Südlibanon abtransportiert wurden. Nissi meinte weiter, dass die UNIFIL mit der Hisbollah kooperiere anstatt mit der libanesischen Regierung.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...