Jerusalems neues Wahrzeichen der Stadt eingeweiht

Donnerstag, 26. Juni 2008 |  ih Redaktion
Am Mittwochabend wurde in einer großen Feier die neue Straßenbahnbrücke am Stadteingang Jerusalems eingeweiht, die der spanische Architekt Santiago Calatrava entworfen hat. Die neue Brücke, die insgesamt 246 Millionen Schekel (46,73 Mio. Euro) gekostet hat, ist sehr modern und wird von vielen „Die Brücke der Saiten“ genannt, da sich 66 weiße Stahlkabel 118 Meter bis zur Spitze hochziehen, um die Konstruktion zu halten, die die Brücke wie eine überdimensional große Harfe aussehen lassen. Der Architekt selber, der schon über 40 Brücken in der ganzen Welt gebaut hat, sagte, dass die Jerusalemer Brücke sein absoluter Favorit sei. Die ursprünglich geschätzten Kosten der Brücke waren im Laufe der Bauzeit um das dreifache in die Höhe gegangen. Die Einweihungsfeier, die 2 Millionen Schekel kostete, wurde von dem Bürgermeisterkandidaten Nir Barkat als Verschwendung öffentlicher Gelder bezeichnet. Bilder der außergewöhnlichen Feier in unserer nächsten israel heute Ausgabe!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880