Steinbrück plant keine Verhandlungen wegen Entschädigungsgeldern

Donnerstag, 22. November 2007 |  ih Redaktion
Der gerade in Israel befindliche deutsche Finanzminister, Peer Steinbrück, sagte heute, dass er keine Verhandlungen mit der israelischen Regierung über eine Angleichung der Holocaust-Entschädigungsgelder plant. Bei einem Besuch in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem meinte Steinbrück, dass die israelische Regierung nicht darum gebeten habe, die bereits ein halbes Jahrhundert alte Abmachung wieder auf den Tisch zu bringen. Dennoch will sich Steinbrück mit dem Vorsitzenden des Zentrums der Hilfsorganisationen für Holocaustüberlebende, Noah Flug, in der Residenz des deutschen Botschafters in Israel, zusammentreffen. Flug meinte dazu, um nichts bitten zu wollen, sondern nur dem Minister die Situation der Überlebenden und deren Probleme deutlich erklären. Ein Drittel der israelischen Rentner sind Holocaustüberlebende. Steinbrück traf auch mit seinem israelischen Amtskollegen zusammen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880