Kampagne gegen Teilung Jerusalems

Mittwoch, 21. November 2007 |  ih Redaktion
Der weltweit als Zionshäftling und Ex-Knessetminister bekannte Natan Sharansky begann eine Volkskampagne gegen den Plan der Regierung, Jerusalem zu teilen und bezichtigt die israelischen Politiker einer akuten Identitätskrise. Diese mehrere Millionen Dollar teure Kampagne wird von der One-Jerusalem-Organisation finanziert. „Vor allem ist Jerusalem die Basis unserer Identität. Das Problem ist, dass viele Menschen hier sich von ihrer Identität lossagen möchten“, so Sharansky. Eine nochmalige Teilung Jerusalems würde sich schwächend auf die Juden weltweit auswirken und die nahende Konferenz könnte strategische Gefahren für die Zukunft mit sich bringen, meinte Sharansky weiter.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880