Geheimdienst warnt vor weiteren Zugeständnissen

Freitag, 16. November 2007 |  ih Redaktion
Palästinenserpräsident Mahmud Abbas steht vor der Versuchung die Nahost-Konferenz in Annapolis/USA auffliegen zu lassen, wenn Israel nicht im Voraus zu weiteren Konzessionen bereit ist. Damit will Abbas sich bei den Palästinensern als Held profilieren und seinen Hamas-Gegenspieler ausspielen. Israels Geheimdienst aber rät Ministerpräsident Ehud Olmert, dass er, bevor die Nahostkonferenz keinen Erfolg gebracht hat, den Palästinensern keine weiteren Gesten Guten Willens bringen soll. Olmert aber will noch vor der Nahostkonferenz 400 palästinensische Gefangene freilassen und einige illegale jüdische Siedlungensaußenposten in Judäa und Samaria räumen lassen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880