Deutscher Finanzminister nach Israel

Donnerstag, 15. November 2007 |  ih Redaktion
Peer Steinbrück, der deutsche Finanzminister, wird nächsten Mittwoch nach Israel kommen, um sich mit Vetretern der verschiedenen israelischen Hilfsorganisationen für Holocaustüberlebende zu treffen. Bei den Gesprächen soll eine eventuelle Erweiterung des deutschen Entschädigungsprogramms für die Holocaustüberlebenden erörtert werden. Diese Treffen wurden von der deutschen Regierung initiiert, die sich so aus erster Hand ein Bild über die Situation dieser Menschen in Israel machen will. Im Jerusalemer Außenministerium ist man über den Schritt des Vorsitzenden der Renter-Partei, Rafi Eitan, der sich an die deutsche Regierung in Berlin wandte, nicht erfreut. „Israel ist kein armes Land der Dritten Welt und die internationale Völkergemeinde würde einen solchen Schritt nicht verstehen“, so Stimmen aus dem Ministerium.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880