UNO-Untersuchung des Beschusses vom Schulgelände

Sonntag, 11. November 2007 |  ih Redaktion
Ban Ki-Moon, der UNO-Generalsekretär, ordnete eine ausführliche Untersuchung des Vorfalls an, bei dem Mörsergranaten von einem Schulgelände im nördlichen Gazastreifen auf Israel abgefeuert worden waren. Ki-Moon verurteilte diesen Vorfall und die damit verbundene Gefahr für Zivilisten. Israel hatte nach diesem Fall wegen Verstoß gegen das internationale Recht eine Beschwerde bei der UNO eingelegt. Inzwischen stellte es sich heraus, dass diese Schule von der UNRWA-Flüchtlingsorganisation der UNO geleitet wird und dass während der Nutzung des Geländes für terroristische Zwecke sich niemand dort befand ausser den Terroristen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880