Terrorattacke in Hebron vereitelt

Donnerstag, 1. November 2007 |  nai news
Ein 18-Jähriger Palästinenser hat an der Hebroner Kreuzung, die zum Patriarchengrab führt, versucht, eine Terrorattacke auszuführen. Allerdings wurden israelische Polizisten auf ihn aufmerksam, ehe er zuschlagen konnte. Die Polizei forderte den Jugendlichen aus einiger Entfernung auf, sein T-Shirt hochzuziehen, wobei eine Waffe und zwei Messer zum Vorschein kamen. Zudem fand man bei ihm einen Abschiedsbrief, in dem der junge Mann zum Ausdruck brachte, dass er als Martyrer bei einem Terrorattentat sterben wird. Eines der Messer, das er bei sich trug, trug die Inschrift „Mit diesem Messer wird ein jüdischer Soldat ermordet werden.“ An der besagten Kreuzung gab es schon oft versuchte und ausgeführte Messerattacken.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880