Mazuz legt Stromkürzungspläne für Gaza auf Eis

Dienstag, 30. Oktober 2007 |  nai news
Israels Generalstaatsanwalt Menachem Mazuz hat gestern angeordnet, dass die Entscheidung, Strom und Benzin aus Israel für den Gazastreifen zu drosseln, noch einmal neu überdacht werden muss und zunächst nicht in die Tat umgesetzt werden darf. Israel hatte beschlossen, Elektrizität und Kraftstoff nur noch stark eingeschränkt in den Gazastreifen zu liefern, um damit auf den anhaltenden Beschuss mit Kassam-Raketen zu reagieren. Die Anordnung des Generalstabsanwalt setzt die Entscheidung des Verteidigungsministers Ehud Barak ausser Kraft, der letzte Woche die Umsetzung dieser Art der Verteidigungstaktik durchgedrückt hatte. Mazuz autorisierte jedoch eine Reihe von ökonomischen Sanktionen gegen die Hamas-Regierung in Gaza. Er erklärte, es sei Israels Recht, die wirtschaftlichen Verbindungen mit dem feindlichen Regime abzubrechen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880