Schmuggel in falschen Polizeifahrzeugen

Donnerstag, 25. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Arabern aus Ostjerusalem ist es gelungen, 40 illegale Arbeiter nach Israel zu schmuggeln, indem sie auf ihren Fahrzeugen blaue Polizeileuchten sowie Antennen und Sirenen anbrachten. Israelische Soldaten an den Checkpoints winkten diese Fahrzeuge durch, da sie annahmen, dass es sich um Regierungsfahrzeuge handelte. Vor einigen Tagen konnte diese Methode der Palästinenser aufgedeckt werden, als zwei solcher Fahrzeuge von der Polizei angehalten wurden, nachdem sie einen Checkpoint in der nördlichen Jordansenke passiert hatten. Einer der arabischen Fahrer hatte zuvor die Polizisten durch den Lautsprecher aufgefordert, beiseite zu gehen und sie passieren zu lassen, was die Polizisten zwar taten, jedoch auch per Computer nachprüften, wem die Fahrzeuge gehörten. Es stellte sich heraus, dass eines einem Ostjerusalemer Araber gehörte, danach wurde die Polizeistation in Beit Shean informiert, um die Fahrzeuge zu stoppen. In jedem der Autos befanden sich zwanzig illegale Palästinenser, die zur Arbeit nach Israel kommen wollten.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880