USA greift Abbas finanziell unter die Arme

Mittwoch, 24. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Um den palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas und den Premierminister Salam Fayyad zu stärken, plant die amerikanische Regierung, 410 Mio. Dollar an die palästinensische Autonomiebehörde zu überweisen, berichtete y-net. Die Bush-Regierung möchte damit Abbas in seinem Kampf gegen die Hamas beistehen und ihm ermöglichen, die öffentliche Unterstützung zu erhöhen. Damit soll praktisch gezeigt werden, dass sich der Weg des Friedens lohnt und letztendlich auszahlt. Die USA hat in den letzten Jahren kleinere Summen Geld bekommen, und diese wurden auch für vorher festgelegte Projekte überwiesen und nicht direkt in die Finanzbehörde der PA gesteckt, wie es normalerweise von der EU gehandhabt wird.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen