Fischzucht aus dem Roten Meer

Montag, 22. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Generalstaatsanwalt Menni Masus entschied nun endgültig, dass bis Ende 2008 die Fischzuchtkäfige, die in der Bucht von Eilat schwimmen, entfernt werden müssen. Diese Käfige gehören den Firmen Ardag und Jam Suf. Seit 1998 verstößt diese Fischzucht angeblich gegen das Gesetz. Seither sind ein langer Gerichtsprozess und Untersuchungen darüber ingange, ob die Behauptungen der grünen Organisationen, dass der Fischkot die Korallenriffe beschädige, rechtens ist. Die Forschungsergebnisse sind nicht eindeutig, weshalb diese Käfige bisher verbleiben durften. Der Generaldirektor des Ministerpräsidentenbüros, Raanan Dinur, wandte sich an Masus, die Auflösung dieser Fischfarm um zwei weitere Jahre hinauszuschieben. Für die Grünen ist die Entscheidung Masus' ein bedeutungsvoller Sieg.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...