Wird die Konferenz aufgeschoben?

Freitag, 19. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Vier Tage von diplomatischen hin-und herreisen der amerikanischen Außenministerin Condoleezza Rice zwischen Kairo, Jerusalem und Ramallah haben anscheinend ihr wahrscheinlich Verstehen zu geben, dass es angeraten ist, die vielbesprochene Friedenskonferenz in Annapolis, Maryland/USA, vorerst zu verschieben. Nach einem Treffen mit ihrer israelischen Amtskollegin Zippi Livni sagte sie gegenüber Journalisten, dass sie weiterhin dafür sprechen werde, dass die Konferenz in diesem Herbst stattfindet – denn der Herbst habe noch zwei Monate: November und Dezember. Ein neues Datum wurde jedenfalls noch nicht festgelegt. Sie gab zu, dass alle Personen mit denen sie diesbezüglich gesprochen habe, sich gegen die Durchführung der Konferenz aussprachen und die Hindernisse auf dem Weg dahin fast unüberwindbar sind. Mahmud Abbas sagte, dass dieses Gipfeltreffen eine Zeitverschwendung sei, solange Israel nicht bereit ist zuzustimmen, Judäa und Samaria sowie die Hälfte Jerusalems an den Palästinenserstaat zu übergeben.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880