Fünffach Lebenslänglich für Terrorbeihilfe

Donnerstag, 18. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Der israelische Araber Ashraf Qaisi wurde vom Tel Aviver Amtsgericht zu einer fünffachen lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt, da er einem Selbstmordattentäter geholfen hatte. Im Februar 2005 hatte Qaisi den Terroristen abgeholt und ihn in der Nähe des Stage-Clubs in der Mittelmeermetropole abgesetzt. Vier Menschen wurden bei der Explosion am Eingang des Clubs getötet, eine Frau erlag ihren Verletzungen einige Tage später. In der Untersuchung des Anschlags stellte sich heraus, dass Qaisi den Ort ausgesucht und Kontakt mit einer Terrorzelle des Islamischen Dschihad aufgenommen hatte, auch habe er genaue Anweisungen gegeben, wie der zu nutzende Sprengstoffgürtel vorzubereiten sei. 50 Menschen wurden dabei verletzt.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Araber erschießt zwei Israelis in Samaria
Zwei Israelis sind heute früh...
Bundeskanzlerin Merkel wird in Israel erwartet
Die deutsche Bundeskanzlerin...
Rakete aus Gaza trifft Wohnhaus in Beersheva
Um 3:39 Uhr ertönten die Sirenen...