Bahrain fordert erneuten Boykott Israels

Dienstag, 16. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Parlamentsmitglieder in Bahrain fordern die Wiedereröffnung des Büros des arabischen Boykotts gegen Israel, das im Jahr 2004 geschlossen worden war. „Die Wirtschaft sei die beste Waffe gegen den Feind anzukämpfen,die unbedingt genutzt werden muss,“ hieß es in einer Erklärung. Die Schließung des Büros erfolgte nach amerikanischem Druck, um die Unterzeichnung eines Abkommens für eine freie Handelszone mit den USA zu erreichen. Die Forderung der bahrainischen Parlamentarier folgt einer Aussage des dortigen amerikanischen Botschafters, Adam Ereli, der „Verständnis und Sympathie für den Willen des bahrainischen Volkes, eine gerechte Lösung für das palästinensische Volk zu erreichen“ aufbrachte.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880