Palästinenserstaat als Schlüsselfaktor des amerikanischen Interesses

Dienstag, 16. Oktober 2007 |  ih Redaktion
US-Außenministerin Condoleezza Rice traf gestern in Kairo mit dem ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak zusammen, um seine Unterstützung für den Druck auf Israel und die Palästinenser, die sich noch vor der Friedenskonferenz in Annapolis näherkommen sollen, zu sichern. Gestern traf Rice mit PA-Präsident Mahmud Abbas in Ramallah zusammen, und danach meinte sie, dass Israel und die Palästinenser sich einigen müssten, wie und wann formelle Friedensverhandlungen aufgenommen werden sollen. In einer ihrer bisher stärksten Aussagen diesbezüglich meinte Rice, dass es im großen Interesse der US-Regierung stehe, dass ein Palästinenserstaat gegründet wird. Beide Seiten müssten ihre Forderungen beiseite legen und für eine gemeinsame Erklärung noch vor der Konferenz eine Einigung erreichen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...