Barak: Nach Winograd-Bekanntgabe Austritt aus der Koalition

Montag, 15. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Der Vorsitzende der Arbeiterpartei und Verteidigungsminister, Ehud Barak, bleibt weiter bei seiner Entscheidung, seine Partei aus der Regierungskoalition nehmen zu wollen, sobald der volle Bericht des Winograd-Komitees über die Fehler des Zweiten Libanonkrieges vorliegt. Barak will damit schnelle Neuwahlen erreichen. Obwohl aus den Reihen seiner Partei und auch aus der Kadima-Partei die Aufforderung an Barak erging, seine Entscheidung zu ändern, hält er eisern daran fest. Die Entscheidung wurde vor einiger Zeit übrigens auch vom Zentralkomitee der Partei gebilligt und ist somit bindend. Um den Standpunkt Baraks zu ändern, müsste der Bericht Ministerpräsident Olmert als vollkommen untadelig darstellen, was wohl mit ziemlicher Sicherheit nicht der Fall sein wird.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880