Rice erneut im Nahen Osten

Sonntag, 14. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Die amerikanische Aussenministerin Condoleezza Rice trifft heute zu einem fünftägigen Aufenthalt in Israel ein. Der Grund des Besuches dient dazu, den Boden für die Annapolis-Konferenz auf allen Seiten vorzubereiten. Sie wird zwischen Ramallah und Jerusalem hin- und herpendeln sowie Tagesreisen nach Jordanien und Ägypten unternehmen, um dort mit den politischen Führern die geplante Konferenz zu besprechen. Für heute stehen getrennte Treffen mit Olmert und Verteidigungsminister Barak auf dem Plan sowie ein Gespräch mit dem palästinensischen Ministerpräsidenten Salam Fayyad. Von Ehud Barak erhofft Rice sich entsprechende Hintergrundinformationen über eine vor kurzem erfolgte Landenteignung über ein 1,1 km² großes Gebiet östlich von Jerusalem, das so genannte E1-Gebiet. Dort soll eine neue jüdische Ortschaft errichtet werden, um die Verbindung zwischen Jerusalem und Maale Adumim aufrechtzuerhalten. Laut Aussagen von Regierungsbeamten handelt es sich nicht um ein Areal für ein neues Wohnprojekt, sondern um ein Gebiet, in dem neue Strassen geplant sind, die mit dem Bau des Sicherheitszaunes um Maale Adumim zusammenhängen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Araber erschießt zwei Israelis in Samaria
Zwei Israelis sind heute früh...
Bundeskanzlerin Merkel wird in Israel erwartet
Die deutsche Bundeskanzlerin...
Rakete aus Gaza trifft Wohnhaus in Beersheva
Um 3:39 Uhr ertönten die Sirenen...