Urlaubsantrag von Jigal Amir zur Beschneidung seines Sohnes

Donnerstag, 11. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Der voraussichtliche Geburtstermin für den Nachwuchs von Jigal Amir und seiner Frau Larissa (Trimbobler) wurde für den 24. Oktober errechnet. Das Datum fällt dieses Jahr genau auf den Tag der Ermordung von Jitzchak Rabin nach dem hebräischen Kalender. Amir selber plant, sofort nach der Geburt des Kindes Urlaub zu beantragen, um bei der Beschneidung seines Sohnes dabeisein zu können. Falls die Gefängnisleitung dies ablehnen sollte, plant er ein Gesuch, die Zeremonie im Gefängnis abhalten zu dürfen. Seitens des Gefängnisdienstes verlautete bereits, dass vermutlich beide Gesuche abgelehnt werden. Allerdings werde erst in einer eigens dafür anberaumten Sitzung endgültig darüber entschieden.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...