Streik im Bildungswesen

Mittwoch, 10. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Seit heute streiken die Lehrer der israelischen Mittelschulen, wovon etwa 1700 Schulen betroffen sind. Selbst ein Treffen zwischen Bildungsministerin Prof. Juli Tamir und dem Vorsitzenden der Lehrerunion, Ran Eres, konnte den Streik nicht abwenden. Es geht wie immer um Gehaltserhöhungen. Eine halbe Million Schüler sitzen nun nach mehr als zwei Wochen Feiertagsferien zuhause. Das Ende des Streiks ist nicht absehbar und kann eventuell bis zu drei Monaten andauern. Auch an den Universitäten ist es fraglich,ob das Studienjahr wie geplant beginnt. Die Direktoren der Universitäten fordern einen staatlichen Haushaltszuschuss von 300 Mio. Schekel. Prof. Jaakov Neeman, ehemaliger Bildungsminister und jetziger Vorsitzender des Direktorenrates der Bar-Ilan-Universität, legte fest, dass seine Universität das akademische Studienjahr nicht in den roten Zahlen beginnen wird.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880