Keine Jeans mehr in der Knesset

Dienstag, 9. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Seit gestern ist es Abgeordneten und allen anderen Angestellten verboten, das Parlamentsgebäude - die Knesset – mit Jeans bekleidet zu betreten. Auch T-Shirts ohne Ärmel und Hemden, die den Bauch entblößen, sind verboten. Auch Journalisten, die Ereignisse verfolgen wollen, werden sich an die neue Kleiderordnung halten müssen. Mit diesem Schritt, den die Knessetvorsitzende Dalia Itzik einleitete, soll das israelische Parlament ähnlich den Parlamenten weltweit sich seines Standes bewusst werden und sich auch entsprechend ordentlich kleiden. Die Abgeordnete der Arbeiterpartei, Schelli Jechimovich, kritisierte dieses Gesetz und meinte, dass Itzik sich mit wichtigeren Dingen beschäftigen solle als mit Kleidungsangelegenheiten.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880