Drohung eines syrischen Parlamentsmitglieds

Dienstag, 9. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Der syrische Parlamentsabgeordnete Mohammed Habash drohte in einem Interview für die Zeitung Kul Al-Arab der israelischen Araber, dass Israel, falls es seine Politik nicht ändere, gegen die Hisbollah im Norden, die Hamas im Süden und gegen die syrische Armee, die mit dem Iran verbündet ist, zu kämpfen haben werde. „Der Feind wird nicht derjenige sein, der für Syrien Zeit und Ort der Konfrontation festlegt. Wir werden dem Feind nicht die Gelegenheit geben, das Datum festzulegen. Wir haben die internationale Verpflichtung, den Frieden als strategische Option zu wählen, aber auch andere Optionen stehen uns zur Verfügung.“ Syrien befinde sich in Alarmbereitschaft und sei militärisch rundherum vorbereitet. Habash bestätigte auch, dass sein Land im Zweiten Libanonkrieg der Hisbollah Waffen und andere Unterstützung habe zukommen lassen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880