Christ im Gazastreifen ermordet

Sonntag, 7. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Die Leiche des 26-jährigen Rami Ayyad, eines im Gazastreifen lebenden arabischen Christen, wurde heute Morgen gefunden, nachdem er gestern Nachmittag entführt worden war. Ayyad war der Direktor des Teachers Bookshop, der von der Palestinian Bible Society geleitet wird. Keine der palästinensischen Gruppen übernahm bisher die Verantwortung für die Entführung und den Mord Ayyads, jedoch meinten einige Christen aus dem Gazastreifen gegenüber der Jerusalem Post, dass Ayyad in der Vergangenheit verschiedentliche Todesdrohungen von radikalen Moslems erhalten habe, die ihn der Missionstätigkeit beschuldigten. Sein Buchgeschäft und die Palestinian Bibel Society sind in den vergangenen zwei Jahren des öfteren das Ziel radikaler Moslems gewesen. Ayyad hinterließ zwei kleine Kinder und seine schwangere Frau. Lesen Sie mehr darüber in der nächsten israel heute Ausgabe!

Klicken Sie hier für ausführliche Berichte, exclusive Interviews und all die Nachrichten, die im Newsletter nicht enthalten sind!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880