Belagerung der Geburtskirche war geplant

Mittwoch, 3. Oktober 2007 |  ih Redaktion
Im Frühjahr 2002 flohen von Israel gesuchte Fatah-Terroristen aus der Umgebung von Bethlehem in die dortige Geburtskirche, die daraufhin von israelischen Soldaten belagert jedoch nicht gestürmt wurde. Länger als einen Monat hielten sie auch 94 Geiseln, größtenteils Mönche und Nonnen, fest. In einem Interview gegenüber dem WorldNetDaily sagte der ehemalige Kommandeur der Fatah Terroristen in Beit Sahur bei Bethlehem, dass diese Belagerung genau das war, was Jasser Arafat und die palästinensische Autonomiebehörde erreichen wollten, um Israel vor aller Welt anzuprangern, dass sie eine christliche Gebetsstätte belagern.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880