Übergriff auf Haifaer Synagoge: Verdächtiger verhaftet

Dienstag, 2. Oktober 2007 |  nai news
In Haifa wurde ein 19-Jähriger verhaftet, der etwas mit den antisemitischen Attacken auf eine Synagoge zu tun hat. Er wird verdächtigt, die Sukka (Laubhütte) der Synagoge angezündet zu haben, die daraufhin vollständig verbrannte. Desweiteren soll er die Heiligen Bücher und mindestens eine der Thorarollen mit Hakenkreuzen beschmiert haben. Der Polizeichef Haifas bestand vor Journalisten darauf, dass es sich in diesem Fall nicht um einen Neueinwanderer handelt, der Neonazi sei, sondern einfach nur um einen „jungen Israeli“. Der Verhaftete soll auch an weiteren antisemitischen Vorfällen beteiligt sein. In Haifa haben in letzter Zeit vermehrt Übergriffe von Nazi-Randalierern Schlagzeilen gemacht. Besonders brutal war dabei die Attacke von zwei Neo-Nazis auf eine 70 Jahre alte Frau am 17. September, die geschlagen und mit „Heil Hitler“-Rufen angeschrien wurde. Lesen Sie alles über die landesweit explosionsartig angestiegenen antisemitischen Vorfälle in den letzten Wochen in unserer nächsten israel heute Ausgabe!

Klicken Sie hier für ausführliche Berichte, exklusive Interviews und all die Nachrichten, die im Newsletter nicht enthalten sind!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880