US-Präsidentschaftskandidat traf Familien der Entführten Soldaten

Freitag, 2. März 2007 |  ih Redaktion
Nachdem sich die jetzt in den USA herumreisenden Familienangehörigen der entführten Soldaten Regev, Goldwasser und Shalit mit Vertretern des amerikanischen Kongresses trafen, wurden sie auch mit dem Präsidentschaftskandidaten der Demokraten, Barak Obama, zusammengeführt. Er drückte seine Sympathie für die öffentliche Kampagne der Familien zur Freilassung ihrer Söhne aus.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880