Hisbollah zahlt Prämien für Kassambeschuß

Donnerstag, 28. Dezember 2006 |  ih Redaktion
Wie in der Jerusalem Post heute berichtet wurde, schmuggelt die Hisbollah Bargeld in den Gazastreifen und zahlt den palästinensischen Splittergruppen der Terroristen für jeden Angriff mit Kassamraketen auf Israel tausende Dollar. Die Höhe der Summe richtet sich danach, wie viele Israelis dadurch getötet oder verwundet wurden. Manchmal wird im vorab gezahlt oder die Terroristen liefern eine Liste der Angriffe in den Libanon und werden im Nachhinein bezahlt. Entsprechend der Aussagen israelischer Sicherheitsinstanzen sei im allgemeinen der Islamische Dschihad für diese Raketenangriffe verantwortlich, einschließlich dem von vorgestern, wo die Kinder in Sderot verletzt wurden. Die Gelder für die Raketenangriffe stammen aus dem Iran.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880