Neujahrswünsche aus der Knesset

Donnerstag, 28. Dezember 2006 |  ih Redaktion
„Wir hoffen dass wir im kommenden Jahr 2007 eine bessere Welt erleben werden, eine Welt des Friedens und gegenseitigen Verständnisses. Zu dieser speziellen Zeit von Weihnachten und Neujahr möchte ich den christlichen Knessetabgeordneten, den Christen in Israel und allen Christen in der Welt Segenswünsche und Grüße zum Neuen Jahr senden.

Jesus von Nazareth, der in diesem Land lebte, seine Pfade entlang wandelte und damals in das Leben der hier lebenden Bevölkerung verwickelt war, gründete einen neuen Glauben, der auf den Werten des jüdischen Volkes beruht.

In der Rede vom Berg der Seligpreisungen gab Jesus dem Verlangen vieler Generationen Ausdruck, als er sagte: „Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Söhne Gottes genannt werden“ (Matthäus 5, 9)

Aus Israels Parlament, der Knesset, in der Hauptstadt Israels, die den drei monotheistischen Religionen heilig ist – dem Judentum, den Moslems und den Christen – beten wir von ganzem Herzen, dass das neue Jahr endlich eine neue Epoche von friedlicher Koexistenz unter allen Nationen der Welt mit sich bringen möge.

Lasst uns alle – Christen, Moslems und Juden – für die Erfüllung der Prophetie des Propheten Jesaja beten: „Da werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen. Denn es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben, und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.“ (Jesaja 2, 4)
Brief der Knessetsprecherin Dalia Itzik

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880