Nur 8.000 Pilger in Bethlehem

Montag, 25. Dezember 2006 |  ih Redaktion
Obwohl die Grenzübergänge offen waren, besuchten nur etwa 8.000 Pilger aus dem In- und Ausland Bethlehem. Sie versammelten sich in der Geburtstadt Jesu auf dem Krippenplatz vor der Geburtskirche, um den Einzug des lateinischen Patriarchen und anderer Kirchenführer in die Geburtskirche zu sehen. An der Mitternachtsmesse in der katholischen Katharinenkirche, die neben der alten Geburtskirche liegt, nahm auch der Präsident der palästinensischen Autonomie, Mahmud Abbas, der ein Moslem ist, teil. In der Weihnachtspredigt verurteilte der lateinische Patriarch Michel Sabbah den Bruderkrieg zwischen Fatah- und Hamas-Palästinensern. Präsident Abbas pries nach dem Gottesdienst das positive Gespräch mit Israels Ministerpräsident Ehud Olmert. Im Bild: Michel Sabbah (l.) und Mahmud Abbas (r.) während der Messe.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880