Syrien errichtet ‘Todesfallen’

Freitag, 22. Dezember 2006 |  IH Redaktion
Syrien errichtet an der syrisch-israelischen Grenze potemkinsche Dörfer, die nach Meinung israelischer Sicherheitsexperten nicht zum Wohnen, sondern nur Ausgangpunkte für Terroranschläge in Israels Golanhöhen sein sollen. Seit dem Libanonkrieg II. investiert Syrien viel Geld, das zum Teil von Teheran überwiesen wird, um diese ‘Todesfallen’, wie sie von den Experten genannt werden, aufzubauen, und adoptiert die Taktik der Hisbollah, und wird eine weitere gefährliche Front für Israel, die bisher ruhig war, erzeugen. Es wird Israel zu einen asymmetrischen Krieg führen, erklärte ein hochrangierter IDF-Offizier, da heute schon die Palästinenser ihre Angriffe vom Gazastreifen wie auch aus dem Westjordanland ausüben, zusätzlich zu der Hisbollah vom Libanon aus. „Syrien wurde motiviert vom überraschenden Erfolg der Hisbollah im Sommer“ warnte der Offizier. „Sie wollen ihren Guerillakrieg!“

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880