Versuchter Terroranschlag vereitelt

Montag, 18. Dezember 2006 |  ih Redaktion
Ein 17-jähriger palästinensischer Araber, der bei seiner Mutter in Nazareth wohnt, wollte vor einem Monat in Ober-Nazareth im Hotel Plaza einen Selbstmordanschlag durchführen, der aber rechtzeitig verhindert werden konnte. Der Junge besuchte im Januar seinen Vater im palästinensischen Autonomiegebiet, wo er von Terroristen des Islamischen Dschihad und der Hamas bedroht und als Kolloborateur mit Israel beschuldigt wurde. Er meldete dies der Polizei, die ihm verbot, ein halbes Jahr die Autonomiegebiete zu betreten. Im September besuchte er erneut seinen Vater, wobei er wieder von Terroristen bedroht wurde. Man sagte ihm, dass er seinen Namen nur durch einen Selbstmordanschlag reinigen könnte. Daraufhin stimmte er zu, einen solchen Anschlag in Israel zu verüben. (Jerusalem Post, 18. 12. 2006)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880