Knessetabgeordnete für Verhandlungen mit Syrien

Sonntag, 17. Dezember 2006 |  ih Redaktion
Einige Abgeordnete der Arbeiterpartei Israels und auch anderer Parteien, sprachen sich für die von Syrien vorgeschlagenen Friedensverhandlungen aus. Danny Jatom von der Arbeiterpartei rief Ministerpräsident Olmert auf, Führungskraft zu zeigen und positiv auf die Friedensangebote der Syrer zu reagieren, denn nur Verhandlungen könnten der von Terror durchtränkten Region Friede bringen. Eine Absage dieser Vorschläge würde nur zu weiterem unnötigem Blutvergießen durch Krieg und Terror führen, so Jatom. Demgegenüber wurde aus dem Büro des Oppositionsführers, Benjamin Netanjahu, mitgeteilt, dass Israel nur dann Gespräche mit Syrien aufnehmen solle, wenn dieser Staat sich von der „Achse des Bösen“ mit Iran trennt und keine Waffen mehr an die Hisbollah liefert, sich gegen den Terror im eigenen Land richtet und die USA in Friedensverhandlungen mit einbezieht.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...