Oberster Gerichtshof für gezielte Tötung von Terroristen

Freitag, 15. Dezember 2006 |  ih Redaktion
In einer in den Medien für Aufhorchen sorgenden Gerichtsentscheidung, legte der Oberste Gerichtshof Israels fest, dass die gezielte Tötung von Terroristen gerechtfertigt sei, insoweit alle dazu festgelegten Kriterien existieren. Dazu gehören, dass keine Zivilisten getroffen werden, diese Person derzeit in Terroraktivitäten verwickelt ist und es keine andere Möglichkeit gubt, ihn festzunehmen. Der ehemalige Präsident des Obersten Gerichtshofes gab mit dieser Erklärung seinen letzten Gerichtsspruch ab. Vor etwa vier Jahren hatten zwei Menschenrechtsorganisationen eine Berufung gegen gezielte Tötung von Terroristen eingereicht. In der Knesset waren die linken Parteien über diese Festlegung schockiert und die rechten Parteien zeigten sich zufrieden, nachdem der Gerichtshof diese Woche die Entschädigung von Palästinensern für Kriegsschäden genehmigte.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880