Israel soll „ausgelöscht werden wie die Sowjetunion“

Mittwoch, 13. Dezember 2006 |  ih Redaktion
Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad sagte gestern bei einem Treffen mit Teilnehmern der Teheraner Holocaust-Leugnungskonferenz in seinem Büro, dass „Israel bald so ausgelöscht werden wird, wie die Sowjetunion und dann die Menschheit Freiheit erhalten wird. Juden, Christen und Moslems sollten untereinander Wahlen abhalten, um der Bevölkerung Palästinas die Regierung wählen und ihr Schicksal auf demokratische Art und Weise festzulegen“, berichtete die iranische Nachrichtenagentur IRNA. Weiter meinte Ahmadinedschad, dass der Holocaust der Grund für die Gründung des Staates Israel sei sowie die daraus entstandenen Verbrechen der Zionisten. Die Teilnehmer applaudierten dem Präsidenten, unter denen sich Schriftsteller und Holocaustleugner aus Europa und den USA befanden, die der Meinung sind, dass der Holocaust entweder nicht stattfand oder dessen Außmaß übertrieben ist. Im Bild Ahmadinedschad mit Rabbi Friedman der antizionistischen Naturei Karta.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...