Außenministerin in Frankreich

Donnerstag, 7. Dezember 2006 |  ih Redaktion
Israels Außenministerin Tzippi Livni traf gestern in Paris mit dem französischen Präsidenten Jaques Chirac zusammen und bat ihn, nicht den „Road-Map”-Friedensplan als veraltet abzulegen sowie die Kriterien für Verhandlungen mit der palästinensischen Regierung nicht zu verwischen. Es sei wichtig, moderaten Palästinensern einen politischen Horizont anbieten zu können. „Fast ein Jahr nachdem die Hamas in der PA an die Macht kam, beginnen wir Zeichen einer Änderung zu sehen, die teilweise durch den internationalen Druck zustande kamen“, so Livni. Auch mit ihrem Amtskollegen, Philippe Douste-Blazy, traf Livni zusammen, der meinte, dass die Überflüge des Libanon durch die israelischen Luftwaffe nicht verurteilt werden dürften, solange den anderen Forderungen der Uno-Resolution 1701, wie die Rückkehr der in den Libanon entführten Soldaten Regev und Goldwasser und die Verhinderung der erneuten Aufrüstung der Hisbollah, nicht erfüllt werden.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880